HK 1
HK 2
HK 3
HK 4
HK 5

Ein Hungerkünstler

Ensemble:

Tim Albrecht - Der Schauspieler

Luca Liswoski - Der Sänger

 

Konzept & Regie: Marvin Heppenheimer

Klavier: Finn Krug

Technische Einrichtung: Pascal Kaippel

Fotos: Ben Christ, u.a.

Live - Zoom-Performance

nach einer Erzählung

von Franz Kafka (1922)

 

Dauer: ca. 40min

"Versuche jemand die Hungerkunst zu erklären! Wer es nicht fühlt, dem kann man es nicht begreiflich machen."

Hunger - Man sollte meinen, dies sei ein alltägliches Gefühl für den Hungerkünstler. Dennoch hungert er immer weiter, Tag für Tag für Tag für Tag, weit über dreißig Tage lang und lässt sich dafür von der Menge bestaunen. Dennoch wird er nicht satt. Er träumt von Mehr. Davon, noch länger zu hungern und dadurch als der größte Hungerkünstler aller Zeiten in die Geschichte einzugehen...

Kafkas Erzählung spiegelt das Leben vieler Künstler*innen wieder - Ein Leben für die Kunst und die Befriedigung der Schaulust des Publikums. Letztere vermögen jedoch nicht alles zu sehen. Die Menschen, die in den Künstler*innen stecken, bleiben ihnen verborgen. Auch jetzt in diesen diffusen Zeiten, in denen Kunst und Kultur das wohl rarste Gut unseres Menschendaseins zu werden scheinen...

Infos zum Ablauf der Vorstellung finden Sie hier!

 

Premiere am 12. November 2020

© theater INC. Darmstadt 2017-20

Logo- Freie Szene 2.jpg
Logo - Die Vielen.jpg