Schlafzimmer

Reigen

Ensemble:

Konrad Kissler - Er

Renée Johanna Stulz - Sie

Regie & Ausstattung: Marvin Heppenheimer

Regieassistenz: n.n.

Maske: n.n.

Technische Leitung: Pascal Kaippel

Fotos: n.n.

Mitwirkende:

Drama in 10 Dialogen 

von Arthur Schnitzler

 

Ein Theaterstück

Dauer: ca. 80min.

"Bereitsein ist viel, warten können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick nützen, ist alles."

Da war die Dirne mit dem Soldaten. Dann der Soldat mit dem Stubenmädchen. Dann das Stubenmädchen mit dem jungen Herrn. Dann der junge Herr mit der jungen Frau. Dann die junge Frau mit ihrem Gatten. Dann der Gatte mit dem süßen Mädel. Dann das süße Mädel mit dem Dichter. Dann der Dichter mit der Schauspielerin. Dann die Schauspielerin mit dem Grafen. Zuletzt der Graf mit der Dirne…

 

10 Dialoge, 10 aufeinanderfolgenden Einakter. 10mal wiederholt sich ein Teufelskreis zwischen Mann und Frau in Form von Konversation, Verführung und Vereinigung. 10mal steigt die Temperatur vom Nullpunkt zum Siedepunkt und wieder hinab. Am Ende dieses Kreises sind wir wieder da, wo es angefangen hat und der Reigen schließt sich in der unteren und oberen Gesellschaftsschicht. Arthur Schnitzlers „Reigen“ ist eines der aufsehenerregendsten und skandalträchtigsten Stücke des 20. Jahrhunderts. Seit seiner Uraufführung spaltet er das Publikum. Die einen sehen obszönes und erotisches Theater, die anderen tiefgehende menschliche Kommunikation. Schnitzler zeigt die Untrennbarkeit von sozialem und sexuellem Dasein: die Natur des Menschen. Wie kaum ein anderer Dichter seiner Zeit ist er in den Raum der bürgerlichen Privatsphäre vorgedrungen und eröffnet uns den Blick hinter gesellschaftliche Abgründe…

Premiere am 16. April 2020

© theater INC. Darmstadt 2017-20

Logo- Freie Szene 2.jpg
Logo - Die Vielen.jpg